Natrium Lauryl Sulfate

Aktuell hören Sie vermutlich viel über Sulfate und darüber, wie schädigend sie für das Haar sein können. Da ich von mir behaupten kann, eine gebildete Klientel zu haben – und weil Sie alle mir so viele interessante Fragen zum Thema Sodium Lauryl Sulfate geschickt haben –, möchte ich mich an dieser Stelle gerne dazu äußern. Es stimmt: SLS für sich allein ist ein für Haut und Haare sehr aggressiver Stoff – so aggressiv wie manche Spülmittel. Wenn Sie ihr Haar verbrennen, die Farbe zerstören und Hautreizungen provozieren wollen, ist reines SLS ein probates Mittel. Und doch besitzt SLS auch erstaunliche Eigenschaften; es ist alles nur eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Ich puffere das SLS in unseren Shampoos mit einem so hohen Anteil an ätherischen Ölen, dass es mild und cremig wird – und das ist nun einmal die beste Möglichkeit, Schmutzpartikel zu lösen oder pflegende Öle bis hinunter zu den Spitzen gleichmäßig aufzutragen. In manchen Produkten stecken so viele Pflanzen- und Blütenöle, dass die Wirkung des SLS beinahe aufgehoben wird. Es dient allein als Trägerstoff, und das Produkt lässt sich leichter auftragen. Das liegt daran, dass meine Shampoos nicht der üblichen Tensid-Wasser-Duftstoff-Kombination entsprechen. Meine Shampoos bestehen aus tiefenpflegenden Ölen aus exotischen Orten auf der ganzen Welt in aktiver, therapeutischer Dosierung. In diesem Fall besteht also kein Grund zur Sorge. Die Sulfate, die wir verwenden, sind speziell dazu entwickelt worden, Nährstoffe und hochwirksame Pflegefaktoren in Ihr Haar einzuschleusen, und keinesfalls, um deren Wirkung zu beeinträchtigen!

Sulfatfreie Tenside
In unseren neuen Shampoos verwenden wir neue Tensid-freie Sulfate, die weniger aggressiv sind und doch für einen wunderbar reichhaltigen Schaum mit optimalen Reinigungseigenschaften sorgen.